jagodaloving

Food. Yoga. Mama. Life.

Kaka, Pipi und mein Mutterglück

| 6 Kommentare

1920

Foto von Clotho98

Seitdem mein Mädchen auf der Welt ist glaube ich fest daran, dass sie ausnahmslos ALLES versteht was ich ihr sage. Obwohl ich immer gespürt habe, dass meine Botschaften bei ihr ankommen bekommt unser Miteinander zur Zeit eine völlig neue Dimension…das Mädchen spricht!

Wenn ich früher Eltern erlebt habe, die bei dem Wort „Kaka“ völlig ausgefreakt sind, hatte ich nur ein Augenrollen übrig. Heute gehöre ich selber zu denen, die vor Glück überschäumen wenn ihr Kind sagt: „Pipi!“
Es ist so überwältigend, wenn dieses kleine Wesen plötzlich anfängt sich verständlich zu machen und wir mit Worten kommunizieren, ja richtige kleine Dialoge führen können. Mein Mädchen weiss genau was sie will und sagt es seit neustem auch.

„Leni, willst du Brei?“
„Brei bäh.“ Kopfschütteln. Leni läuft zum Kühlschrank und sagt:
„Käse, Käse, Käse!“ und dann „Ei, Ei, Ei“.
Ich hole das Ei: „Soll ich dir das kochen?“
„Ja! Ja! Ja!“ Nicken und erregte Vorfreude.

Leute, das ist der Wahnsinn. Das Rätselraten hat ein Ende, ab sofort herrscht Klarheit in unserem Haus. Leni begreift ihre Welt auf einer völlig neuen Ebene. Sie läuft durch die Straßen und begrüßt JEDEN Menschen mit einem fröhlichen „Hallo!“, sogar die Grimmigen an denen ich vorbeigeschaut hätte. Dieses Menschlein ist ein wahrer Herzöffner und es berührt mich mit wieviel Freude und Staunen sie ihre Welt entdeckt.

Heute wollte ich mit ihr einen Spaziergang zu den Enten am Wasser machen. Stattdessen sind wir in einer Stunde nicht weiter als 100m gekommen: zu spannend waren diese Käfer, die sich in der Sonne aufeinandergestapelt haben. Da ne Hummel, hier ein Hubschrauber und dort drüben spielt jemand Klavier. Statt Enten haben wir dann noch eine Schule von Innen erkundet und Fahrräder untersucht. Wer braucht nochmal Spielplätze?!

Leni sagt „Buggy“ und meint damit auch Fahrräder. Sie benennt Autos, fordert „Butter“ aufs Brot und wenn sie sich auf einem Foto entdeckt sagt sie: „Baby Foto!“ Mehrmals täglich verlangt sie nach ihrem „Lulla“, nicht zu verwechseln mit „Lola“, was Schokolade bedeutet. Sie zeigt auf den Süßigkeitenschrank und sagt: „Keks“. Oder auf die Obstschale: „Apfel“.
Und als der Opa neulich eine selbstgehäkelte Katze mitgebracht, hat Leni ihr erstmal die Beine auseinandergespreizt und mit dem Finger gezeigt: „Kaka Pipi!“: HAMMER! Was die schon versteht!

Manchmal fühlt es sich an, als ob mein Herz rausspringt wenn sie auf mich zuläuft, mich küsst, „Mami“ sagt und lacht. Es ist so ein krasses Glück, dieses Mädchen zu lieben, mit ihr zu leben und alles zu teilen, von Drama bis Freude die volle Packung Mensch.

Als ich vor ein paar Tagen gebadet hab, war sie erst traurig, dass sie nicht mit mir rein durfte. Ich hab ihr erklärt, warum Erkältungsbäder nichts für kleine Kinder sind. Da hat sie mir zugewunken und ist rausgegangen. Ich fragte: „Leni, machst du bitte noch die Tür zu wenn du gehst?“
Und sie nur: „Ja.“ Schob sich den Schnuller in den Mund und schloss die Tür. Also da war nicht nur Badewasser auf meinen Wangen…jetzt bin ich wohl auch durch und durch ein kindverliebter Freak. Und das bin ich sooo laut, dass es alle mitkriegen, juhuu!!

6 Kommentare

  1. „Die volle Packung Mensch“ — das zu lesen hat sich mir direkt ins Herz gelegt, auf ganze, große, zarte Weise
    und das P.S. will ich streichen.
    Danke für diese wunderbaren, überschäumend beglückenden Zeilen!

  2. Sehr schön geschrieben! Ich fühle deine Emotionen. Die Intensität und Wechsel im Sekundentakt von himmelhochjauchzend und zu Tote betrübt, habe ich in meinem Leben vorm Muttersein nie erlebt.

  3. Liebe Agata, voller Freude lese ich die Zeilen und stelle mir dabei Lenis Mimik vor. Es ist wirklich eine so großes Glück. Danke, dass du uns teilhaben lässt.

  4. Pingback: Wenn Muttersein einfach scheiße ist… | jagodaloving

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: